Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: THERMPROCESS. News. Archiv Business-News.

EJP zeigt auf der wire 2016 Innovationen beim Ziehen

EJP zeigt auf der wire 2016 Innovationen beim Ziehen

25.01.2016
EJP Maschinen GmbH, Baesweiler

Auf der wire 2016 stellt EJP die Ziehmaschine CDS-TQ 50/100 vor, die zur neuen Generation von Ziehmaschinen der Serie CDS-TQ gehört, und die mehrere Innovationen zugleich in sich vereint. Die servo-elektrische Ziehbackensteuerung arbeitet ohne Hydraulik, ein Torque-Motor macht das Getriebe überflüssig. So erzielt EJP höhere Flexibilität beim Ziehen von Stangen und Rohren, verkürzt Rüstzeiten und verringert gleichzeitig den Aufwand für die Wartung. Auf der Messe präsentiert EJP die nächste Generation von Ziehmaschinen, die das Ziehen einfacher und zuverlässiger macht: Elektrik ersetzt Hydraulik, ein Torque-Motor löst das mechanische Getriebe ab und macht die Maschine somit einfacher und kompakter.


Die Hauptwelle der Zieheinheit wird direkt von einem Torque-Motor angetrieben, der bei der geringen Drehzahl, die beim Ziehen erforderlich ist, ein hohes Drehmoment erzeugt. Da die neue Maschine weder einen konventionellen Hauptmotor noch ein Getriebe besitzt, entfällt jeglicher Leistungsverlust durch das Getriebe. Außerdem reduziert EJP den Aufwand für die Wartung, denn die Maschine besitzt in ihrem Antriebsteil weder Kugellager oder Zahnräder noch eine Ölschmierung.


Neu ist auch die elektrische Steuerung und Betätigung der Ziehbacken. Mit dem neuen Verfahren, das EJP als einziger Hersteller bietet, definiert das Unternehmen einen neuen Standard beim Bau von Ziehmaschinen. Es vereinfacht das Schließen und Öffnen der Backen. Stand der Technik war bisher, dass die Backen mithilfe von Hydraulikzylindern angelegt und geöffnet wurden, was eine aufwändige Synchronisation der jeweiligen Ziehgeschwindigkeit mit den Positionen der beiden Schlitten erforderte.


In den neuen kombinierten Ziehmaschinen von EJP bewegen Servomotoren die Ziehbacken. Sie folgen steuerungstechnisch der Kontur der Ziehkurve „in Echtzeit“ und schließen die Backen oder geben ihnen die Möglichkeit aufzuspringen. Das hat den Vorteil, dass der Umweg über die Hydraulik und deren – von der momentanen Ziehgeschwindigkeit abhängige – Steuerung entfällt. Darüber hinaus werden Verunreinigungen durch eventuell auftretende Leckagen von Hydraulikflüssigkeit vermieden.


Ein weiterer Vorteil der servo-elektrisch betätigten Ziehbacken ist, dass sie bei Vollmaterial unterschiedliche Durchmesser abdecken. Die V-förmigen Backen umfassen zum Beispiel einen Arbeitsbereich von 11 bis 15 mm. Bei Produktwechseln innerhalb dieses Bereiches sind keinerlei manuellen Einstellarbeiten erforderlich, dies kann bequem vom Bedienpult aus erfolgen.


Die elektrische Ziehbackensteuerung bewährt sich seit fast einem Jahr bei einem Kunden in der Buntmetallindustrie und wird zurzeit auch bei einem Hersteller von Aluminiumstangen installiert.


EJP Maschinen GmbH, Baesweiler