Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: THERMPROCESS. News. Business News [MT].

Thyssenkrupp eröffnet Aufzugsfabrik im indischen Pune

Thyssenkrupp eröffnet Aufzugsfabrik im indischen Pune

Starkes urbanes Wachstum in Indien erfordert intelligente und effiziente städtische Mobilität

© thyssenkrupp Elevator AG

© thyssenkrupp Elevator AG

Thyssenkrupp Elevator weiht eine Multifunktionsfabrik (engl. Multi-Purpose Facility, MPF) für die Fertigung und den Vertrieb von Aufzügen ein. Ein modernes Ausbildungszentrum ist Teil des Komplexes. Das Werk wurde im Industriebezirk Chakan in Pune, Indien errichtet. Auf einer Fläche von zwei Hektar kann thyssenkrupp ab sofort 6.000 Aufzüge pro Jahr fertigen, wobei die Kapazität je nach Bedarf auf 10.000 Einheiten erhöht werden kann. Die Investitionssumme beträgt 44 Millionen Euro.

thyssenkrupp steht für innovative Lösungen und Produkte, mit denen urbane Mobilität in den rasant wachsenden Metropolregionen der Welt besser und effizienter gestaltet werden kann. Mit der modernen Fertigung kann der Konzern den stark wachsenden indischen Bausektor unterstützen, dessen Treiber die vehemente Urbanisierung auf dem indischen Subkontinent ist. Zugleich dient das neue Werk dem Ziel von thyssenkrupp Elevator, 95 Prozent der Produktion vor Ort – lokal und regional - zu fertigen.

Ein weiterer wesentlicher Aspekt der Produktion vor Ort ist für thyssenkrupp die Förderung und Weiterentwicklung lokaler Talente. Daher wird zeitgleich mit der Eröffnung der Produktionsanlage auch ein neues seed Campus Training-Center für Wartungs- und Servicetechniker eingeweiht, das mehrere Programme der indischen Regierung zur Verbesserung der regionalen Serviceleistungen und Unternehmenseffizienz unterstützt.

Dabei bildet das Training die fortschreitende digitale Transformation bei thyssenkrupp Elevator ab: Mixed Reality, Virtual Reality und Simulationsmodelle finden mehr denn je Eingang in praktische Trainingsinhalte und-methoden.

Ravi Kirpalani, CEO, thyssenkrupp India, erläutert: „Die städtische Bevölkerung Indiens ist eine der am schnellsten wachsenden weltweit. 30 Prozent der Menschen leben gegenwärtig in urbanen Regionen, bis 2030 werden es Schätzungen zufolge 40 Prozent sein. Die indische Regierung unterstützt daher den Bau neuer Wohnanlagen sowie den Ausbau der Infrastruktur einschließlich neuer Flughäfen, Bahnhöfe und Häfen.

Wir freuen uns, diese Entwicklung mit unserer neuen, auf lokale Bedürfnisse ausgerichteten Fertigung besser unterstützen zu können. Mit dem Werk in Pune können wir darüber hinaus Indiens Ziel einer nachhaltigen und effizienten Urbanisierung bedienen.”

Peter Allaart, Executive Vice President, Global Manufacturing, thyssenkrupp Elevator, ergänzt: „Wir sind stolz darauf, heute dieses Werk einweihen zu können und auch darüber, es in einer so kurzen Zeit fertiggestellt zu haben. Der Fokus auf lokale Produktion ist entscheidend für die Ausweitung unseres Geschäfts in Indien und gehört seit langem zur Strategie von thyssenkrupp.” Allaart fügt hinzu: „Es geht nicht nur um das Produzieren alleine.

Es geht auch um die Förderung unserer Mitarbeiter vor Ort. Das neue seed Campus Center wird sowohl bei der Entwicklung der Region eine Rolle spielen, als auch das Ziel Indiens unterstützen, Talente auf lokaler Ebene zu entdecken und zu fördern.”

Schätzungen zufolge wird es in Indien im Jahr 2020 fast 60 urbane Ballungsräume geben, darunter mit Neu Delhi und Mumbai zwei der globalen Megacities. Der Bauindustrie wird das starke Wachstum der städtischen Bevölkerung durch den Bau neuer Hochhäuser und den umfassenden Umbau bestehender Liegenschaften ermöglichen.

Effiziente und intelligente Mobilität wird in diesen erneuerten urbanen Räumen ein zentraler, wenn nicht entscheidender Aspekt sein. Die fortschreitende Urbanisierung sorgt dafür, dass Indien einer der am schnellsten wachsenden Aufzugsmärkte weltweit ist.

Website: Thyssenkrupp Elevator AG