Main content of this page

Anchor links to the different areas of information in this page:

You are here: Identische Inhalte (Aktueller Treeview). Companies & Products. Online Showrooms.

Product Details

Show location in hall

DIAS Infrared GmbH
Gostritzer Str. 65
01217 Dresden, Germany

Phone: +49 351 871-7228
Fax: +49 371 871-7230
http://www.dias-infrared.de

Interactive Plan

Product Categories
Product
Information
Temperature measurement 2 Products
Engineering and technical consulting  
Automatisation 1 Product
Measuring instruments 1 Product
Quality test 1 Product
Material test  
Consulting, design, service and engineering  
Pyrometer Serie "PYROSPOT Serie 11"

21.06.2011

Mit der neuen Pyrospot Serie 11 hat die DIAS Infrared GmbH aus Dresden vier neue digitale Pyrometer mit Lichtleitern für industrielle Anwendungen in der Stahl-, Keramik- und Metall-industrie sowie in Lötanlagen und im Ofenbau entwickelt, welche die berührungslose Tem-peraturmessung auch an schwer zugänglichen Stellen ermöglichen.

 

Die Konfiguration kann komplett am Gerät mit Tastatur und Display oder über die RS-485-Schnittstelle erfolgen. Messfelder bis zu 0,7 mm, Ansprechzeiten von 2 ms, Temperaturmessbereiche von 150 bis 3.000 °C sowie ein integriertes Pilotlicht sorgen für punktgenaue, exakte Ergebnisse. Für nahezu emissionsgradunabhängige Messungen ist auch ein Quotientenpyrometer lieferbar. Wie alle Pyrometer von DIAS Infrared werden die Geräte ausschließlich in Deutschland entwickelt und gefertigt. Zielgruppe der Serie sind industrielle Anwender, die hochwertige Temperaturmesssys-teme nach dem neuesten Stand der Infrarotmesstechnik oder applikationsspezifische Systemlö-sungen benötigen. Werden für die Messung ein Durchblick- oder Pilotlichtvisier bzw. Videofunktionen benötigt, steht mit der Pyrospot Serie 10 eine weitere Baureihe leistungsfähiger Pyrometer für Temperaturberei-che von 50 bis 3.000 °C zur Verfügung, bei der die Optik zusammen mit der Elektronik in einem Gehäuse verbaut ist.

Die Modelle verfügen über eine leistungsfähige Vario-Optik und werden meist in der Stahl-, Metall-, Keramik- und Glasindustrie eingesetzt. Für berührungslose Temperaturmessungen an Metallen sowie nicht-metallischen Materialien wie Papier, Bau- oder Kunststoffen und an Lebensmitteln hat DIAS Infrared die Pyrospot Serien 40 und 44 entwickelt. Mit Temperatur-Messbereichen von -40 bis +2.500 °C decken die universellen Py-rometer eine Vielzahl von Anwendungsfeldern ab. Entsprechend sind sie auch individuell konfigu-rierbar, beispielsweise mit verschieden Fest- und Vario-Optiken, Laser- oder LED-Pilotlicht oder auch als Lichtleitermodelle. Die Pyrometer der Serie 40 werden über eine USB-Schnittstelle ange-schlossen, über die wahlweise auch die Stromversorgung sichergestellt wird. Für den Anschluss an Feldbussysteme bietet die Serie 44 stattdessen eine RS-485-Schnittstelle. Mit den Pyrospots der Serien 30 und 34 hat DIAS Infrared zudem Lichtleiterpyrometer im Produktprogramm, die speziell auf die Messanforderungen in der Glasindustrie zugeschnitten sind.

DIAS Infrared entwickelt und fertigt neben Hochleistungs-Pyrometern auch weitere Geräte zur be-rührungslosen Temperaturmessung für industrielle Anwendungen. So gehört das Unternehmen auch zu den führenden Anbietern von Wärmebildkameras zur Messung von Temperaturverteilun-gen, Linienkameras, Schwarzen Strahlern und Infrarotsensoren. Die Software für die Darstellung und Bearbeitung der Messdaten wird ebenfalls von DIAS entwickelt. Ein großer Teil der Aufträge sind zudem individuelle, applikationsspezifische Systemlösungen.

Link to further Information
Pyrometer mit Farbvideomodul

21.06.2011

Der Infrarotmesstechnikspezialist DIAS Infrared GmbH präsentiert auf der THERMPROCESS 2011 in Halle 10 am Stand A30 ein neues Video-Farbmodul für die digitalen Pyrometer der PYROSPOT Serie 10.

Damit lassen sich neben der Temperaturmessung auch die optische Ausrichtung des Pyrometers auf das Messobjekt sowie der gesamte Prozessablauf optisch überwachen und dokumentieren. Mit dem optional erhältlichen Farb-Videomodul kann die Ausrichtung der Pyrometer der PYROSPOT Serie 10 auf das Messobjekt optisch überwacht sowie der gesamte Prozessablauf beobachtet und dokumentiert werden. In einem Videofenster wird die Zielkreismarkierung dazu in der echten Messfeldgröße dargestellt. Befindet sich das Messobjekt in einer abgeschlossenen und von außen nicht einsehbaren Kammer, wie z. B. einem Ofen oder dem Brenner eines Kohlekraftwerks, lässt sich das Pyrometer per Video schnell und zuverlässig auf den gewünschten Messpunkt ausrichten. Prozessbeobachtung in Echtzeit Das Videosignal mit einer Auflösung von bis zu 628 x 586 Pixel und einer Frequenz von 50 - 60 Hz wird auf einen Monitor oder über einen PC ausgegeben. Dort kann es bei Bedarf aufgezeichnet und archiviert werden.

Das Videomodul der DIAS Pyrometer eignet sich somit ideal zur Beobachtung und Überwachung laufender Prozesse. Hitzebedingte Veränderungen an Messobjekten lassen sich auf diese Weise genauso erkennen wie beispielsweise die Einstreuung der Flammen in einem Ofen oder Brenner. Neben der Zielkreismarkierung werden im Videofenster die Messtemperatur, der Emissionsgrad sowie die Uhrzeit und/oder das Datum angezeigt. Darüber hinaus kann auf der Videoaufzeichnung entweder die Gerätenummer des Pyrometers oder ein frei definierbarer Text mit maximal 16 Zeichen eingeblendet werden. Robuste Technik für den industriellen Einsatz Die digitalen Pyrometer der PYROSPOT Serie 10 sind speziell für den Einsatz in der Industrie und Forschung konzipiert.

Die neuen Modelle mit integriertem Farb-Videomodul eignen sich für berührungslose Temperaturmessungen im Bereich zwischen 150 °C und 3.000 °C an unterschiedlichsten Oberflächen wie Metallen, Graphit oder Keramik. Typische Einsatzbereiche für die PYROSPOT Serie 10 sind Temperaturmessungen in der Stahlindustrie, in Kraftwerken, im Ofenbau, beim Härten, Schweißen und Löten sowie in der Keramik-, Metall- und Glasproduktion. Im harten industriellen Einsatz zeichnet sich die PYROSPOT Serie 10 durch eine robuste Ausführung in Schutzart IP 65, hohe Messgenauigkeit, kurze Einstellzeiten ab 2 ms und ausgezeichnete Zuverlässigkeit aus. Die Bedienung ist dank eingebautem Display und integrierter Tastatur sowie der mitgelieferten Software PYROSOFT Spot einfach und anwenderfreundlich. Eine ebenfalls integrierte RS485-Schnittstelle sorgt für die problemlose Systemanbindung.

Link to further Information
FDS - Brandfrüherkennung mit Infrarotkameras

21.06.2011

Brandschutz ist eine wichtige Aufgabe für jedes Unternehmen. Das gilt ganz besonders für Industrieanlagen, in denen leicht entzündliche Materialien gelagert werden. „Typische Anwendungen im industriellen Bereich sind beispielsweise die Lagerung von Papier, Abfällen oder Brennstoffen in geschlossenen Bunkern oder auf Freiflächen", erläutert Dr. Frank Nagel, Vertriebsleiter bei DIAS Infrared. Durch eine Selbstentzündung der gelagerten Materialien oder den Fremdeintrag heißer Stoffe können hier schnell Brände entstehen, die hohe Risiken für die Umwelt und die Betreiber der Anlagen bergen.Mithilfe von Infrarotkameras, die im Spektralbereich von 8 bis 14 µm messen, können durch eine kontinuierliche, automatische Temperaturmessung Glimmnester oder Schwelbrände frühzeitig erkannt und bereits vor Ausbruch eines möglichen Brandes beseitigt werden. Durch die Bereichseingrenzung wird bei Messungen an weiter entfernt liegenden Objekten der Einfluss der Luftmoleküle zwischen Objekt und Kamera minimiert. Die Umgebungsluft emittiert in diesem Wellenlängenbereich kaum Eigenstrahlung, die die Messung verfälschen könnte.

Das Thermografiebild einer Infrarotkamera wie der PYROVIEW 380L von DIAS Infrared wird auf dem Monitor eines Brandfrüherkennungssystems in einer Schwarz-Weiß-Skala angezeigt. Dunkle Flächen stehen dabei für kalte Bereiche, helle Flächen für hohe Temperaturen. Die Kamera misst Temperaturen im Bereich zwischen -20 °C bis 500 °C und stellt sie mit einer Auflösung von 384 x 288 Bildpunkten und einer maximalen Frequenz von 50 Hz in Echtzeit dar. Im Alarmfall werden die Bereiche, in denen die zuvor definierte Temperatur überschritten wird, rot eingefärbt. Der Bediener kann so einen möglichen Brandherd sofort erkennen und brandbekämpfende Maßnahmen auslösen. In Österreich nutzt der Umweltdienst Burgenland (UDB) am Standort Oberpullendorf ein PYROSOFT FDS-System als landesweit modernstes Brandmeldesystem in einem Sortierzelt für Sperrmüll. Die Überwachung erfolgt rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Auch im kommunalen Bereich kommen die Brandfrüherkennungssysteme von DIAS Infrared zum Einsatz: Die norwegische Stadt Bergen verwendet im historischen, aus Holzhäusern bestehenden Hanseviertel Bryggen ebenfalls das PYROSOFT FDS, um mögliche Brandgefahren bereits im Vorfeld schnell und zuverlässig zu erkennen. Die Apparatur ist direkt mit der Leitstelle der Feuerwehr verbunden. Dort hat man die Stadt seitdem sicher im Blick.

Link to further Information
Industrielle Temperaturmessungen schon ab 50 °C

21.06.2011

Für exakte berührungslose Temperaturmessungen in Forschung und Industrie hat die DIAS Infrared GmbH die schnellen digitalen Pyrometer der Serie 10 entwickelt. Mit dem PYROSPOT DP 10N wurde die Baureihe um ein Pyrometer erweitert, das dank des kurzwelligen Messbereichs im nahen Infrarot von 2,0 bis 2,8 µm sowie des Wechsellichtprinzips Temperaturen schon ab 50 °C (bis 1.200 °C) erfassen kann.

Das DP 10N ist insbesondere für berührungslose Temperaturmessungen an metallischen, keramischen und Graphit-Oberflächen prädestiniert. Die Messung mit kurzen Wellenlängen verringert dabei wirkungsvoll emissionsgradbedingte Fehler, während das verwendete Wechsellichtprinzip eine hohe Reproduzierbarkeit der Messungen ermöglicht. Um das Pyrometer exakt auf das Messobjekt ausrichten zu können, sind die Messgeräte wahlweise mit LED- bzw. Laser-Pilotlicht oder Durchblickvisier ausgestattet. Durch das temperaturlineare Standardausgangssignal von 0/4...20 mA kann das DP 10N schnell und einfach auch in bestehende Mess- und Regelsysteme integriert werden. Die Geräte sind mit einer galvanisch getrennten RS485-Schnittstelle ausgestattet, die die Datenübertragung auch über Feldbusse ermöglicht. Der Emissionsgrad kann direkt am Gerät über Tasten und Display eingestellt werden. Alle Parameter können mit der umfangreichen Parametrier- und Auswertesoftware PYROSOFT Spot optimal an die Anwendungen angepasst werden.

Neben den Hochleistungs-Pyrometern der Serie 10 entwickelt und fertigt DIAS Infrared auch weitere Geräte zur berührungslosen Temperaturmessung für industrielle Anwendungen. So gehört das Unternehmen auch zu den führenden Anbietern von Wärmebildkameras zur Messung von Temperaturverteilungen, Linienkameras, Schwarzen Strahlern und Infrarotsensoren. Die Software für die Darstellung und Bearbeitung der Messdaten wird ebenfalls von DIAS entwickelt. Ein großer Teil der Aufträge sind zudem individuelle, applikationsspezifische Systemlösungen.

Link to further Information
Pyrometereinstellungen schnell und einfach

21.06.2011

Mit dem mobilen Handparametriergerät DHP 1040 von DIAS Infrared können die Pyrometer des Unternehmens jederzeit und überall mit wenigen Handgriffen und ohne Anschluss eines Computers programmiert werden.

Das per USB oder RS485 angeschlossene Pyrometer wird dabei vom DHP 1040 selbsttätig erkannt. Die digitalen Pyrometer der PYROSPOT-Serie von DIAS Infrared sind Strahlungsthermometer für die Industrie, die eine berührungslose Messung der Temperatur von -40 bis +3.000 °C ermöglichen. Sie zeichnen sich durch ihre robuste Ausführung, eine sehr hohe Genauigkeit und Zuverlässigkeit aus. Um die Pyrometer exakt an die jeweilige Umgebung und Anwendung anzupassen, können diverse Parameter, wie etwa Teilmessbereich, Emissionsgrad oder Messfeld, individuell eingestellt werden. Dies kann entweder per Windows-PC und der PYROSOFT Spot Software von DIAS Infrared erfolgen oder, beispielsweise im mobilen Einsatz und bei schwer zugänglichen Pyrometerstandorten, mit dem DHP 1040. Das Handparametriergerät besitzt eine vollgrafische und Strom sparende OLED-Anzeige, die nach dem Anschluss eines Pyrometers per USB oder RS485 automatisch den Pyrometertyp und die aktuelle Messtemperatur anzeigt. Die Bedienung über die fünf Tasten des DHP 1040 gestaltet sich dank der intuitiven Menüs so einfach, dass alle individuellen Parameter schnell eingestellt werden können. Die Spannungsversorgung erfolgt über drei mitgelieferte Standard-Microzellen (AAA, 1,5 V), sodass weder Akkuladezeiten noch teure Spezialbatterien anfallen.

Link to further Information