01/10/2015

Primetals Technologies, Limited, London

Erdemir bestellt Konti-Verzinkungslinie bei Primetals Technologies

Der türkische Stahlerzeuger Erdemir hat Primetals Technologies den Auftrag erteilt, für das Werk am Standort Ereli an der Schwarzmeerküste eine schlüsselfertige Konti-Verzinkungslinie zu liefern. Das Projekt umfasst die Errichtung der Linie sowie die zugehörigen Baumaßnahmen und wird in einem offenen Konsortium mit einer lokalen türkischen Firma abgewickelt. Die Linie wird jährlich 350 000 t IF-Stähle und hochfestes Kaltband für Anwendungen in der Automobilindustrie mit dem Schwerpunkt aus Außenteile verarbeiten. Zu diesem Zweck stellt Primetals Technologies ein spezielles Prozess-Know-how-Paket zur Verfügung. Damit erschließt sich Erdemir ein neues Marktsegment. Das Projekt soll im zweiten Quartal 2018 abgeschlossen werden.


Die Verzinkungslinie verarbeitet Kaltband mit Dicken zwischen 0,4 und 2,0 mm und Breiten von 700 bis zu 1 900 mm. Das Produktspektrum beinhaltet Standardgüten, IF(Interstial Free)-, hochfeste, Bake-Hardening-, HSLA- und Zweiphasenstähle. Primetals Technologies ist für die Projektführung verantwortlich, und liefert und projektiert die gesamte mechanische und elektrische Ausrüstung der Verzinkungslinie sowie die Automatisierungstechnik und Prozesstechnologie. Damit erhält Erdemir eine durchgängige Gesamtlösung mit hoher Produktivität, Produktqualität und Verfügbarkeit.


Der Lieferumfang von Primetals Technologies beginnt mit der Bundzuführung und der Eintrittssektion mit einer Doppelabhaspel, gefolgt von einer Überlappschweißanlage. Es wird ein kontinuierliches Band erzeugt, das zunächst in einen Bandspeicher gelangt danach gereinigt und einem Glühofen zugeführt wird. Die eigentliche Verzinkung erfolgt mit einer Geschwindigkeit von 150 m/min. Nach dem Zinkbad wird das beschichtete Band in einer Kühlstrecke vergütet. Es folgen ein 4Hi-Dressiergerüst und ein Streckrichter. Bevor das Band besäumt wird, durchläuft es eine Nachbehandlung und einen Austrittsspeicher. Es folgt eine Inspektionsstation, in der das Band mithilfe des vollautomatischen Inspektionssystem SIAS auf die erforderliche Oberflächenqualität geprüft wird. Die Austrittssektion besteht aus einem elektrostatischen Beöler, einer rotierenden Schere und einem Haspel sowie Maschinen zur Bundhandhabung, Umreifung und Wägung. Zur Überwachung des Prozessablaufes werden Monitoring-Tools wie TCOptimizer eingesetzt, zur Inline-Überwachung der mechanischen Eigenschaften dient PropertyMon eingesetzt.


Primetals Technologies, Limited, London