29.05.2015

ifo Institut, München

Exportaussichten für die Industrie sind erneut etwas weniger gut

Die Exporterwartungen der deutschen Industrie haben sich erneut leicht eingetrübt. Sie sind im Mai auf 10,4 Saldenpunkte gesunken, nach 11,2 im April. Belastend wirkten sich vor allem rückläufige Aufträge aus dem Ausland im ersten Quartal aus. Die Exportumsätze bleiben jedoch weiterhin expansiv ausgerichtet. Der dritte Rückgang in Folge zeigte sich bei den Automobilherstellern. Die Exportaussichten bleiben jedoch mehrheitlich positiv. Dämpfende Impulse erwarten auch die Hersteller von Metallerzeugnissen, in der Elektrotechnik sowie bei Nahrungs- und Genussmitteln. Deutlich verbesserte Absatzchancen im Ausland sehen die Unternehmen im Bereich Metallerzeugung und -bearbeitung. Ähnliches gilt für die Pharmaindustrie.


ifo Institut, München