29.10.2015

SMS group, Düsseldorf

Hyundai Steel nimmt RH-Anlage zur Produktion von Automotive-Güten in Betrieb

Hyundai Steel Co. (Hyundai) in Seoul, Südkorea, hat mit Unterstützung von SMS Mevac die Schnellwechsel-RH-Anlage (Ruhrstahl-Heraeus-Verfahren) für ihre Sekundärmetallurgie in Dangjin erfolgreich in Betrieb genommen. Die erste Schmelze erfolgte am Montag dem 5. Oktober 2015, rund einen Monat vor dem ursprünglichen Terminplan. Sowohl Hyundai Steel Co. als auch SMS sind bereits jetzt sehr zufrieden mit der Leistung der RH-Anlage sowie dem Einsatz aller am Projekt beteiligten Parteien.


Die Schnellwechsel-RH-Anlage ist für die Behandlung von Schmelzen bei einem Pfannen-Nenninhalt von 155 t und einer durchschnittlichen Produktionskapazität von 1,2 Mio. t/a ausgelegt. Sie beinhaltet insbesondere ein hydraulisch betätigtes Pfannenhubsystem, eine Brennerlanze und ein Vakuumlegierungssystem für die Zugabe von Ferrolegierungen unter Niedrigdruckbedingungen. Eine Kapazitätssteigerung auf 175 t wurde im Engineering bereits umgesetzt.


Die Erzeugung des Vakuums erfolgt durch ein nach neuestem Stand der Technik konzipiertes vierstufiges Dampfstrahl-Vakuumpumpensystem mit moderner Druckregelung für optimierte Prozesssteuerung.


Die Schnellwechsel-RH-Anlage ist Teil des vorhandenen Elektrostahlwerks. Nach der Behandlung in der RH-Anlage erfolgt das Vergießen der Schmelze durch eine Vorblock-Stranggießanlage zur Herstellung von hochlegierten Blechen, hauptsächlich für die Automobilindustrie


Der Lieferumfang umfasste das Basic-Engineering und Teile des Detail-Engineerings, die Lieferung der Schlüsselkomponenten (z. B. Brennerlanze, Hydrauliksystem etc., wohingegen das vorhandene Dampfstrahl-Vakuumpumpensystem erfolgreich umgebaut wurde) sowie die Montage- und Inbetriebnahmeüberwachung.


SMS group, Düsseldorf