03.11.2015

Ingenia GmbH, Linz

Ingenia beliefert erstmals Verzinkungsanlage in Indonesien

Seit März des Jahres ist es unter Dach und Fach: Ingenia, Spezialisten für den Bau von Feuerverzinkereien bzw. Sonderanlagen, bestücken erstmals eine Verzinkungsanlage in Südostasien. PT Bondi Syad Mulia baut in Surabaya (Indonesien) eine neue Verzinkerei mit einer Jahresleistung von rd. 15 000 t. Die ersten Drehweichen sind seit Mitte Oktober auf dem Weg nach Surabaya, in die Hauptstadt der Provinz Java Timur, die wiederum im östlichen Teil der indonesischen Hauptinsel Java liegt.


Seit Jahresbeginn baut dort der Lohnverzinker PT Bondi Syad Mulia eine neue Verzinkungsanlage, die auf eine Jahreskapazität von rd. 15 000 t ausgelegt sein wird. In dieser neuen Anlage werden sowohl Stückgut als auch Kleinteile verzinkt. Damit erweitert PT Bondi Syad Mulia zum einen das Portfolio und steigert zum anderen die Produktivität. Darüber hinaus entstehen durch die neue Verzinkungsanlage an die 30 neue Arbeitsplätze in der Region. Sofern es keine baulichen Verzögerungen gibt, ist die zweite Tranche für Ende 2015 geplant. Dann werden Zentrifugen, Füllstationen sowie Fahreinheiten in die Republik Indonesien geliefert.


„Zwischen der ersten Begegnung mit Suwirja Dinata auf der ASIA-Pacific-Messe in Singapur und der Vertragsunterzeichnung liegen zwei Jahre. Es freut uns sehr, dass wir in dieser Zeit ein so stabiles Vertrauen aufbauen konnten,“ so Philipp Roth, Ingenia-Verkaufsleiter.


PT Bondi Syad Mulia ist die Feuerverzinkungs-Division der PT Mulcindo-Gruppe. 1980 gegründet entwickelte sich Mulcindo mit Sitz in Gresik, East Java, Republik Indonesien im Laufe der Dekaden zum indonesischen Großkonzern mit rd. 1 000 Mitarbeiter in vier Divisionen: Steel Fabrication, Civil Engineering, Roofing Division, Hot Dip Galvanizing Division.


Ingenia GmbH, Linz