23.09.2015

Stahlinstitut VDEh, Düsseldorf

Werkstoffwoche 2015 zeigte innovative Werkstoffe für die Zukunft

Das Stahlinstitut VDEh und die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde (DGM) führten vom 14. bis 17. September 2015 erfolgreich ihre gemeinsame Veranstaltung „Werkstoffwoche 2015“ durch. Zum branchenübergreifenden Kongress mit begleitender Fachmesse kamen 1 800 Werkstoffexperten nach Dresden. Die Besucher konnten sich in gut 450 Vorträgen über gegenwärtige und visionäre Werkstoffe und ihre Anwendungen informieren – ganz nach dem Motto „Werkstoffe für die Zukunft“. Der Werkstoff Stahl spielte dabei eine zentrale Rolle.


Auf der neu gegründeten Werkstoffwoche repräsentierte das Stahlinstitut VDEh den Werkstoff Stahl, die DGM die Nichteisen-Metalle sowie Keramik, Polymere und Glas. Neben der Know-how- und Wissensvermittlung diente die Werkstoffwoche zudem als Netzwerkplattform und Kooperationsbörse. „Wir wollten auf der Veranstaltung die Werkstofftechniker aus der Wissenschaft mit den Anwendern aus der Industrie zusammenbringen. Das haben wir geschafft“, so Dr.-Ing. Peter Dahlmann, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Stahlinstituts VDEh. „Wir hoffen, damit die Umsetzung von Forschungsideen in Produkte anzuregen und dadurch Impulse für die Innovationskraft des Wirtschaftsstandorts Deutschland zu geben“, ergänzt Dr.-Ing. Frank O.R. Fischer, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der DGM.


Das Stahlinstitut VDEh konnte zahlreiche Persönlichkeiten seiner Branche als Vortragende gewinnen und platzierte zudem mit seiner Stahl-Akademie Seminare und Workshops auf der Werkstoffwoche. In der Bandbreite der Stahlthemen zeigten insbesondere „Stahlleichtbau“, „Stahl im Multi-Material-Design“ und „Industrie 4.0 in der Stahlindustrie“ das große Zukunftspotenzial des Werkstoffs und seiner Industrie auf.


Stahlinstitut VDEh, Düsseldorf