20/05/2015

ZEW Zentrum für Europäsische Wirtschaftsforschung GmbH, Mannheim

ZEW-Konjunkturerwartungen zeigen nachlassenden Optimismus

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland gehen im Mai 2015 zurück. Der Index fällt gegenüber dem Vormonat um 11,4 Punkte auf einen Stand von 41,9 Punkten (langfristiger Mittelwert: 24,9 Punkte). "Im Mai korrigieren die Finanzmarktexperten ihre zuletzt optimistischen Erwartungen. Maßgeblich für diese Revision dürften das unerwartet niedrige Wirtschaftswachstum im ersten Quartal 2015 und die Turbulenzen an den Aktien- und Anleihenmärkten sein. Dennoch gehen nach wie vor nur wenige Umfrageteilnehmer von einer tatsächlichen Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage aus", kommentiert ZEW-Präsident Prof. Dr. Clemens Fuest.


Die Bewertung der konjunkturellen Lage in Deutschland geht ebenfalls zurück. Der Index verliert 4,5 Punkte und steht nun bei 65,7 Punkten. Die Erwartungen der Finanzmarktexperten an die Konjunkturentwicklung in der Eurozone verschlechtern sich ebenfalls. Der Erwartungsindikator fällt um 3,6 Punkte auf 61,2 Punkte. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum hat sich im Mai 2015 um 11,8 Punkte auf minus 16,5 Punkte verbessert.


ZEW Zentrum für Europäsische Wirtschaftsforschung GmbH, Mannheim