27/04/2016

thyssenkrupp Elevator AG, Essen

thyssenkrupp startet MAX in Deutschland

thyssenkrupp Elevator gibt die bevorstehende Einführung seiner neuen präventiven Wartungslösung MAX in Deutschland bekannt. Das Unternehmen rechnet damit, dass MAX bis Ende 2017 mit mehr als 15 000 Aufzügen zwischen Flensburg und München verbunden ist. Weltweit plant thyssenkrupp rd. 180 000 Aufzüge innerhalb des gleichen Zeitraums anzuschließen. Tausende von Aufzügen - vor allem in den USA - sind bereits verbunden und teilen Daten über die Cloud. Die Anzahl der vernetzten Einheiten steigt dabei von Tag zu Tag. Der Start von MAX unterstreicht die Vorreiterrolle von thyssenkrupp bei der Veränderung der weltweiten Aufzugsindustrie und führt das Unternehmen in das digitale Zeitalter.


Nach umfangreichen Schulungsmaßnahmen für die Teams aus Vertrieb und Service wird thyssenkrupp MAX ab Mitte Juni 2016 flächendeckend in Deutschland anbieten. MAX enthält auch den in Deutschland gesetzlich vorgeschriebenen Notrufwählservice über GSM und knüpft so nahtlos an das Ende der klassischen Festnetzanschlüsse an. Die Einbindung des bisher bereitgestellten analogen Notfallwählsystems Teleservice in MAX wird nicht nur eine Verbesserung beim Service, sondern auch zusätzliche Preisvorteile für die Kunden mit sich bringen.


Andreas Schierenbeck, CEO von thyssenkrupp Elevator, hebt die Bedeutung von MAX für das Unternehmen hervor: "Der Start von MAX in Deutschland bedeutet einen Quantensprung in Bezug auf unsere Qualität und Effizienz. MAX ebnet den Weg für eine völlig neue Kommunikation mit unseren Kunden: Es verwandelt die bisher reaktiven Gespräche in proaktive Dialoge. Das Thema der Hannover Messe 2016 bildet den perfekten Rahmen für die Einführung von MAX: Die Integration unserer Industrie in das Internet der Dinge und die Einführung neuer und verbesserter Lösungen."


MAX sammelt auf Basis der Microsoft Azure IoT-Dienste in Echtzeit Daten der vernetzten Aufzüge und berechnet die verbleibende Lebensdauer wichtiger Systeme und Komponenten mit Hilfe von Algorithmen. Informationen über Betriebsgeschwindigkeit und Traglast bis hin zu den Türmechanismen werden über die Cloud geteilt, sodass die Servicetechniker jederzeit eine aktuelle Übersicht über den Zustand des Aufzugs erhalten. Technikern und Ingenieuren von thyssenkrupp ermöglicht MAX eine vorausschauende, effizientere Wartung. Gebäudeeigentümer werden im Voraus informiert, um Systeme oder Komponenten rechtzeitig reparieren oder auszutauschen zu können. Das macht Wartungsarbeiten planbarer und verringert die Ausfallzeiten von Aufzügen zukünftig um bis 50 %. Für Fahrgäste bedeutet das weniger Stress, zusätzlichen Komfort und mehr Zeit für die wichtigen Dinge.


thyssenkrupp Elevator AG, Essen