ASK Chemicals GmbH

Reisholzstr. 16-18, 40721 Hilden
Deutschland
Telefon +49 211 711030
Fax +49 211 71103-35
info@ask-chemicals.com

Dieser Aussteller ist Hauptaussteller von

Hallenplan

GIFA 2019 Hallenplan (Halle 12): Stand A22

Geländeplan

GIFA 2019 Geländeplan: Halle 12

Ansprechpartner

Verena Sander

Telefon
+49 211 71103-948

E-Mail
verena.sander@ask-chemicals.com

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 02  Schmelzbetrieb
  • 02.06  Betriebsstoffe und Hilfsstoffe für den Schmelzbetrieb
  • 02.06.02  Zuschlagstoffe, Schlackenbinder

Zuschlagstoffe, Schlackenbinder

  • 02  Schmelzbetrieb
  • 02.06  Betriebsstoffe und Hilfsstoffe für den Schmelzbetrieb
  • 02.06.03  Schmelzezusätze und Abdeckmittel für Eisengußlegierungen

Schmelzezusätze und Abdeckmittel für Eisengußlegierungen

  • 04  Metallische Einsatzstoffe
  • 04.01  Einsatzstoffe für Eisen-, Stahl- und Temperguß
  • 04.01.01  Roheisen

Roheisen

  • 04  Metallische Einsatzstoffe
  • 04.01  Einsatzstoffe für Eisen-, Stahl- und Temperguß
  • 04.01.04  Legierungsmetalle, Vorlegierungen

Legierungsmetalle, Vorlegierungen

  • 04  Metallische Einsatzstoffe
  • 04.01  Einsatzstoffe für Eisen-, Stahl- und Temperguß
  • 04.01.05  Impfmittel

Impfmittel

  • 04  Metallische Einsatzstoffe
  • 04.01  Einsatzstoffe für Eisen-, Stahl- und Temperguß
  • 04.01.06  Kugelgraphitbildende Zusätze

Kugelgraphitbildende Zusätze

  • 06  Formstoffe
  • 06.01  Formgrundstoffe
  • 06.01.01  Quarzsand

Quarzsand

  • 06  Formstoffe
  • 06.01  Formgrundstoffe
  • 06.01.03  Zirkonsand und -mehl

Zirkonsand und -mehl

  • 06  Formstoffe
  • 06.01  Formgrundstoffe
  • 06.01.05  Formgrundstoffe, sonstige

Formgrundstoffe, sonstige

  • 06  Formstoffe
  • 06.02  Formstoffbindemittel
  • 06.02.02  Kunstharzbinder für kalthärtende Verfahren

Kunstharzbinder für kalthärtende Verfahren

  • 06  Formstoffe
  • 06.02  Formstoffbindemittel
  • 06.02.03  Kunstharzbinder für Begasungsverfahren

Kunstharzbinder für Begasungsverfahren

  • 06  Formstoffe
  • 06.02  Formstoffbindemittel
  • 06.02.04  Kunstharzbinder für heiß- und warmhärtende Verfahren

Kunstharzbinder für heiß- und warmhärtende Verfahren

  • 06  Formstoffe
  • 06.02  Formstoffbindemittel
  • 06.02.05  Wasserglasbinder

Wasserglasbinder

  • 06  Formstoffe
  • 06.02  Formstoffbindemittel
  • 06.02.07  Feingießverfahren, Bindemittel

Feingießverfahren, Bindemittel

  • 06  Formstoffe
  • 06.02  Formstoffbindemittel
  • 06.02.08  Bindemittel, sonstige

Bindemittel, sonstige

  • 06  Formstoffe
  • 06.03  Formstoffzusätze, Form- und Kernüberzüge
  • 06.03.02  Formstoffzusätze, sonstige

Formstoffzusätze, sonstige

  • 06  Formstoffe
  • 06.03  Formstoffzusätze, Form- und Kernüberzüge
  • 06.03.03  Form- und Kernüberzugstoffe, Schlichten

Form- und Kernüberzugstoffe, Schlichten

  • 06  Formstoffe
  • 06.04  Fertigsande
  • 06.04.01  Fertigsande für das Maskenformverfahren

Fertigsande für das Maskenformverfahren

  • 06  Formstoffe
  • 06.04  Fertigsande
  • 06.04.03  Fertigsande, sonstige

Fertigsande, sonstige

  • 08  Formereibedarf
  • 08.04  Form- und Kernkleber

Form- und Kernkleber

  • 08  Formereibedarf
  • 08.05  Kerne, vorgefertigt

Kerne, vorgefertigt

  • 08  Formereibedarf
  • 08.06  Kernstützen

Kernstützen

  • 09  Anschnitt- und Speisertechnik
  • 09.02  Brechkerne

Brechkerne

  • 09  Anschnitt- und Speisertechnik
  • 09.03  Filtereinsätze

Filtereinsätze

  • 09  Anschnitt- und Speisertechnik
  • 09.04  Exotherme Erzeugnisse

Exotherme Erzeugnisse

  • 09  Anschnitt- und Speisertechnik
  • 09.06  Siebkerne

Siebkerne

  • 09  Anschnitt- und Speisertechnik
  • 09.07  Speisereinsätze

Speisereinsätze

  • 09  Anschnitt- und Speisertechnik
  • 09.08  Einfülltrichter und Filtersysteme

Einfülltrichter und Filtersysteme

  • 22  Umweltschutz und Entsorgung
  • 22.01  Abgasreinigungsanlagen

Abgasreinigungsanlagen

  • 24  Informationsverarbeitung
  • 24.01  Datenverarbeitung, Produktentwicklungs- und Optimierungs-Software CAD/CAE

Datenverarbeitung, Produktentwicklungs- und Optimierungs-Software CAD/CAE

  • 24  Informationsverarbeitung
  • 24.02  Simulation gießtechnischer Prozesse

Simulation gießtechnischer Prozesse

  • 24  Informationsverarbeitung
  • 24.07  Ingenieursdienstleistungen

Ingenieursdienstleistungen

  • 25  Additive Verfahren
  • 25.03  Maschinen, Anlagen und Verfahren für additive Fertigung
  • 25.03.02  Binder Jetting

Binder Jetting

  • 25  Additive Verfahren
  • 25.05  Forschung, Entwicklung, Verbände, Institutionen

Forschung, Entwicklung, Verbände, Institutionen

  • 26  Beratung, Planung, Dienstleistungen, Engineering

Beratung, Planung, Dienstleistungen, Engineering

Firmennews

Datum

Thema

Download

03.04.2019

Additiv VEINO ULTRA 2000 reduziert Trennmittelauftrag und erhöht die Werkzeugverfügbarkeit

Hohe Effizienz bei geringer Dosierung

Hilden, 03.04.2019 - Der Hersteller von Gießerei-Chemikalien und –Hilfsstoffen ASK Chemicals bringt zur GIFA ein neues Additiv auf den Markt, das es ermöglicht, den Trennmittelauftrag zu reduzieren sowie die Werkzeugverfügbarkeit durch längere Reinigungsintervalle zu erhöhen. Das neue Hybridadditiv wurde speziell für den Einsatz im Cold Box Verfahren entwickelt.

Die Steigerung der Materialeffizienz – d.h. das Verhältnis von Produktionsmenge zu Materialeinsatz – ist eine wichtige Stellschraube, um Produktionskosten zu senken und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Neue Produktentwicklungen können hier einerseits dazu beitragen; die Effizienz zu steigern, d.h. bei geringer Dosierung eine gleiche oder höhere Leistung zu erbringen, oder sie bieten den Zusatznutzen, andere Materialien im Prozess einzusparen oder deren Verbrauch zu senken.

Dank seiner speziellen Formulierung bietet das neue Additiv VEINO ULTRA 2000 bei einer Dosierung von nur 0,5 – 2% eine exzellente Trennwirkung, die es ermöglicht den Trennmittelauftrag zu reduzieren und die Werkzeugverfügbarkeit zu steigern. Erste Erfahrungen in der Serienanwendung zeigen, dass der Trennmittelauftrag je nach Additivzugabemenge und Werkzeugkonstruktion um > ca. 25 % reduziert werden kann.

Daneben vereint das neue Hybrid-Additiv die bekannten Vorteile organischer und anorganischer Additivlösungen bei deutlich reduzierter Geruchs- und Emissionslast: Es bietet einen sehr guten Anti-Blattrippeneffekt und die Möglichkeit, teure Spezialsande teilweise oder vollständig zu ersetzen. VEINO ULTRA 2000 kann, ähnlich wie VEINO ULTRA 3010, welches als best-in-class-Additiv für die schlichtefreie Anwendung gilt, ebenfalls unter bestimmten Voraussetzungen für den schlichtefreien Guss eingesetzt werden.

„Schließlich ist VEINO ULTRA 2000 besonders für den Einsatz in filigranen Geometrien geeignet, da es eine sehr hohe Abbilde-Genauigkeit durch die gute Fließfähigkeit der Kernformstoffmischung bietet“, ergänzt Ismail Yilmaz, technischer Produktmanager für den Bereich Additive, die Vorteile des Produktes. „Bei der Entwicklung unserer Produkte achten wir stets darauf, unseren Kunden einen wertvollen Zusatznutzen zu bieten, um eine noch effizientere Gussteilproduktion zu ermöglichen“.

ASK Chemicals präsentiert diese und weitere Effizienz steigernde Lösungen auf der GIFA in Düsseldorf vom 25. bis 29. Juni 2019 in Halle 12, Stand A22.

Weitere Informationen rund um das Thema GIFA finden Sie unter www.gifa.ask-chemicals.com.

Mehr Weniger

25.03.2019

Interview mit Jens Müller

Nachhaltigkeit ist mehr als (nur) umweltfreundlich

Im Interview spricht Dr. Jens Müller, Global Head of Research & Development bei der ASK Chemicals GmbH, sich für ganzheitliches nachhaltiges Handeln aus. Denn seiner Meinung nach geht nachhaltiges unternehmerisches Handeln über den reinen Umweltaspekt hinaus.

CO2-Einsparungen oder im Idealfall CO2-Neutralität werden immer stärker eingefordert. Wie geht ASK Chemicals damit um?

Mehr Weniger

25.03.2019

Neues Low-Formaldehyde-System für die Cold Box-Fertigung

ASK Chemicals stellt neues Binder-Additiv-Schlichte-System zur Einhaltung von Formaldehydgrenzwerten vor

Hilden, 22.03.2019 - Gießereien stehen vor der Herausforderung, Formaldehyd-Emissionen im Abgasstrom ihrer Bestandsanlagen bis spätestens Februar 2020 von 20 mg/m3 (Massenkonzentration) auf 5 mg/m3 zu reduzieren. ASK Chemicals stellt auf der GIFA ein speziell abgestimmtes Paket aus Binder, Schlichte und Additiv vor, das Gießereien die Einhaltung dieses neuen Grenzwerts – ohne Investitionen in weitere Sekundärmaßnahmen – ermöglicht.

Um Gießereien eine Lösung zu bieten, die keine Investitionen in bspw. Wäscher oder RTO (regenerativ thermische Oxidation) erfordert, hat ASK Chemicals ein neues Konzept entwickelt, das die Formaldehydemissionen in der Praxis um nachweislich mehr als 70% senkt.

Analysen haben gezeigt, dass insbesondere der Abgasstrom aus Schlichtetrockenöfen eine besondere Rolle für die Reduktion der Formaldehydemissionen spielt. Im Cold Box-Verfahren hergestellte Kerne weisen per se Restanteile an Formaldehyd auf, können aber im Zusammenspiel mit Additiv und Schlichte gerade bei Temperaturen um 150°C zusätzliches Formaldehyd emittieren, so dass die Grenze von 5 mg/m3 leicht überschritten wird.

Das neuentwickelte Low-Formaldehyde-System (LFS) von ASK Chemicals ist ein speziell abgestimmtes Paket aus Binder, Additiv und Schlichte, das schon aufgrund seiner Konzeption nur eine sehr geringe Grundfracht und damit ein stark reduziertes Formaldehydpotential mitbringt. Darüber hinaus absorbiert das neue System freiwerdendes Formaldehyd, so dass die 5 mg/m3-Grenze bei den ersten Anwendern dieser Technologie unterschritten werden konnte.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir Anwendern mit dem neuen System einen echten Mehrwert bieten. Denn durch den auf die spezifischen Anforderungen abgestimmten Einsatz von ECOCURE BLUE LFS-Binder, MIRATEC LFS-Schlichte und VEINO LFS-Additiv erfüllt das LF-System bereits jetzt punktgenau die gesetzlichen Formaldehyd-Grenzwerte. Dies ist ein klarer Vorteil für Gießereien, die zum Zeitpunkt keine Investitionen in Sekundärmaßnahmen tätigen möchten.“, fasst Frank Lenzen, Technischer Produktmanager bei ASK Chemicals, die Vorteile des neuen Systems zusammen.

ASK Chemicals präsentiert diese und weitere leistungsfähige und gleichermaßen umweltfreundliche Lösungen vom 25. bis 29. Juni 2019 auf der GIFA in Düsseldorf in Halle 12, Stand A22.

Mehr Weniger

20.02.2019

ASK Chemicals bringt innovative EXACTPORE 3D-Filter-Generation auf den Markt

Leistungsstark und sicher – einfach effizient

Hilden, 30.01.2019 – Mit den innovativen EXACTPORE 3D-Filtern bietet ASK Chemicals Feingießern sowie Eisen- und Stahlgießereien neue und effizientere Möglichkeiten der Filtration für höchste Gussqualitäten. EXACTPORE 3D-Filter zeichnen sich durch ihr besonders ausgereiftes Design und eine durchdachte Konstruktionsweise aus, die höchste strukturelle Integrität und somit Sicherheit und Effizienz in der Anwendung bieten.

Die Metallreinheit ist eine der wichtigsten Anforderungen in der Gießereiindustrie. Stand der Technik zur Filtration von Metallschmelzen ist aktuell noch der Einsatz von gesinterten Schaumkeramikfiltern. Hier sind der Filtration jedoch – insbesondere durch die Struktur der Filterschäume - Grenzen gesetzt. Während des keramischen Beschichtungs- und Sinterprozesses besteht die Möglichkeit, dass im Inneren der Filterstruktur kleinste Partikel entstehen, die nur gering mit dem Grundmaterial versintert sind. Beim Durchströmen des Filters können sich diese lösen, was die Reinheit der Schmelze beeinträchtigt und zu Einschlüssen im Gussteil führen kann.

EXACTPORE 3D-Filter vermeiden diese losen Partikel dank höchster struktureller Integrität und unterbinden somit die Verunreinigung der Schmelze durch sog. Filterbits und aufwendige Nacharbeit.

Ein weiterer wichtiger Vorteil der neuen Filtergeneration ist die hohe Durchflusskapazität der Filter. Durch die Gleichmäßigkeit des Porendesigns und des strukturell konsistenten Filteraufbaus, ist die Durchflusskapazität der EXACTPORE-3D-Filter gegenüber gesinterten Schaumkeramikfiltern bei gleicher Filter- und Porengröße erheblich höher und bietet somit Gießereien eine Möglichkeit die Produktivität der Fertigung weiter zu steigern.

Die Gleichmäßigkeit des Porendesigns und die Konstruktionsweise der neuen Filter reduziert - im Vergleich zu konventionellen Lösungen – deutlich Turbulenzen und verringert signifikant Reoxidationen durch mitgerissene Luft. Es gelangen kaum Verunreinigungen in die Form, was zu weniger Nacharbeit, verbesserter Oberflächenqualität und niedrigeren Ausschussquoten führt und letztendlich die Wirtschaftlichkeit erhöht.

„Darüber hinaus sind dank der Fertigungsweise unserer neuen Filter die Designmöglichkeiten schier grenzenlos.“, ergänzt Bob Gage, Marketmanager Filter bei ASK Chemicals, die Vorteile der neuen EXACTPORE 3D-Filter-Generation. „Mit den neuen Filtern bieten wir unseren Kunden nahezu alle Möglichkeiten bezüglich des Porendesigns: wir können fast jede Porengröße – auch unkonventionelle – fertigen, um eine bestmögliche Filterqualität mit gleichbleibenden Fließeigenschaften zu gewährleisten.“

ASK Chemicals präsentiert diese und weitere innovative und gleichermaßen effizienzsteigernde Lösungen vom 25. bis 29. Juni 2019 auf der GIFA in Düsseldorf in Halle 12, Stand A22.

Mehr Weniger

20.02.2019

Effiziente MIRATEC TC-Technologie zeigt sehr gute Performance im Turboladerguss

Für neue Anforderungen bestens gewappnet

Hilden, 18.12.2018 – Die Erfüllung immer strengerer CO2-Grenzen führt langfristig zu einem Umdenken bei den Antriebskonzepten. Bis jedoch insbesondere die E-Mobilität flächendeckend einsetzbar ist, wird es bei der „konventionellen“ Antriebstechnik zu einem weiteren Downsizing der Motoren verbunden mit immer leistungsfähigerer Turbolader-Technologie kommen, um den genannten Anforderungen gerecht werden zu können. Tuboladerkomponenten werden nunmehr in Stahl gegossen, damit sie bspw. höheren Abgastemperaturen standhalten können – dies bringt jedoch neue Anforderungen an die Schlichte-Technologie mit sich.

Im Stahlguss sind zirkonhaltige Schlichten der aktuelle Stand der Technik, was insbesondere der guten Feuerfestigkeit von Zirkon zuzuschreiben ist. Doch vor dem Hintergrund der seit einiger Zeit steigenden Zirkon-Preise ist es sinnvoll, neue Lösungen ins Auge zu fassen.

Die Forschung & Entwicklung von ASK Chemicals hat mit Blick auf das neue Anforderungsprofil für den Turboladerkomponentenguss, aber auch als Antwort auf die steigenden Zirkon-Preise, eine neue Schlichte-Technologie für den Turbolader-Serienguss entwickelt. Die MIRATEC TC-Technologie ist eine zirkonfreie Schlichte-Technologie, die dennoch durch exzellente Thermostabilität überzeugt. Der Anwender ist somit unabhängiger von steigenden Rohstoffpreisen und verfügt dennoch über ein Produkt, das der Leistung von Zirkonschlichten in Nichts nachsteht.

Durch die deutlich geringere Dichte der zirkonfreien Schlichte im Vergleich zu zirkonhaltigen Produkten hat die MIRATEC TC-Serie eine höhere Reichweite. Anders ausgedrückt: Neben der Unabhängigkeit von hohen Rohstoffpreisen hat der Anwender mit der MIRATEC TC-Technologie darüber hinaus auch eine äußerst effiziente Schlichte-Lösung zur Hand.
Die neue Technologie zeigt ein gutes Schwebeverhalten in der Tauchanlage und angepasste (kurze) Taktzeiten bei der Applikation. Produkttypisch sind relativ kurze Trocknungszeiten. Serienanwendungen zeigen dank konsequenter Weiterentwicklung eine deutliche Reduktion von Gas- und Oberflächenfehlern sowie Sicherheit beim Erreichen benötigter Oberflächenwerte.

„Es ist unsere Aufgabe als Partner und Lieferant, unseren Kunden zukunftsfähige Lösungen zu bieten. Das schließt neue Werkstoffe ein, aber auch Lösungen, die trotz stetig steigender Rohstoffpreise tragbar sind. Denn natürlich hat ASK Chemicals auch immer die Effizienz der Lösung im Blick.“, resümiert Christian Koch, technischer Produktmanager Schlichte.

ASK Chemicals präsentiert diese und weitere effizienzsteigernde Lösungen auf der GIFA in Düsseldorf vom 25. bis 29. Juni 2019 in Halle 12, Stand A22.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

ASK Chemicals ist einer der weltweit größten Anbieter von Gießerei-Chemikalien und  Hilfsmitteln. Das umfassende Produkt- und Leistungsangebot reicht von Bindern, Schlichten, Speisern, Filtern und Trennmitteln bis hin zu metallurgischen Produkten wie Impfmitteln, Mg-Behandlungsdrähten, Impfdrähten und Vorlegierungen für den Eisenguss. Die Kernfertigung und die Prototypenentwicklung sowie ein breites Spektrum an Simulationsdienstleistungen runden das Angebot ab.

Mit Forschungs- und Entwicklungsstandorten in Europa, Amerika und Asien versteht sich ASK Chemicals als Impulsgeber für Innovationen in der Gießereitechnik mit dem Anspruch, konsequent Nutzen im Interesse seiner Kunden zu erbringen. Flexibilität und Schnelligkeit, Qualität und Nachhaltigkeit sowie Wirtschaftlichkeit der Produkte und Services sind für das Unternehmen entscheidend.

Mehr Weniger